Nach Protest: Schulgarten-Zugang endlich wieder barrierefrei

Die gute Nachricht für viele Braunschweiger: Der Schul- und Bürgergarten im Nordviertel der Stadt ist endlich auch wieder für Fußgänger und Menschen mit Behinderung (MmB) ohne unzumutbare Umwege frei zugänglich. Nach Bürger-Protesten reagierte die Braunschweiger Stadtverwaltung prompt und ließ eine Baustelle barrierefrei gestalten, die zweieinhalb Monate lang den Zugang zu dem Naherholungsgebiet versperrte und zu unmutbaren langen Umwegen zwang. Betroffen davon waren vor allem Menschen aus dem benachbarten Siegfriedviertel.

Ausgesperrt fühlten sich viele potentielle Besucher , die kurz vor ihrem Ziel, dem Schulgarten-Eingang, am Baustellen-Sperrzaun, wieder umkehren mussten. Ich wollte es nicht dabei belassen, und ein Beitrag,  den ich in einigen Facebook-Gruppen veröffentlichte, brachte tatsächlich den Stein des Anstosses „ins Barriere befreiende Rollen“. Hier der Facebook-Link zum Nachlesen:

Facebook-Beitrag von Jos van Aken: Till lässt grüssen – alles andere als barrierefrei

Aufgeschreckte Bürokraten

Verglichen mit „sensationellen“ Facebook oder YouTube-Hits, die (warum auch immer) ein noch „sensationelleres“ Echo finden, war die Reaktion auf meinen Hinweis zwar eher bescheiden  - zeigte aber Wirkung. Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung meldete sich bei mir und versprach Abhilfe.

Er hielt Wort.

Hier der Link zum Facebook-Beitrag, in dem ich von der Rückkehr zur städtischen Vernunft berichtet habe

Damit wir uns nicht missverstehen: Die sachlich unbegründete und unnötige Aussperrung aus einer wichtigen Naherholungs-Oase war kein „die Grundfesten der Teilhabe-Grundsätze erschütternder Skandal“;  mir und vielen Anderen zeigte das Verhalten der Verantwortlichen unseres Gemeinwesens namens Stadt Braunschweig aber, was zum Beispiel verantwortliche Politiker u nd Bürokraten jenseits von Wahl- und Sonntags redenwirklich halten von so wichtigen Maximen wie Recht auf Teilhabe, auf Barrierefreiheit .

Kritik lohnt sich – manchmal

Warum es sich lohnt, auch bei scheinbaren Kleinigkeiten mal nicht immer die sprichwörtlichen „Fünfe grade sein“ zulassen, zeigen vielleicht einige Impressionen, die ich am vorigen Wochenende auch als Rollstuhlfahrer wieder in der kleinen grünen Naherholungs-Oase fast vor meiner Haustür in der Braunschweiger Nordstadt mit der Kamera festhalten konnte (Bilder zum Vergrößern anklicken):</p> <p>

Text &amp; Fotos: © 2018 Jos van Aken

Autor: Jos van Aken

Herausgeber und Autor der multimedialen Blogs chronischLEBEN (Texte, Fotos, Audio, Video) und des Fotoblogs "in meinen Augen | in my eyes"

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.